Die Geschichte von DIGI

Die Geschichte von DIGI ist eine Geschichte der Schaffung ständig neuer Standards. Von Beginn an, nach Unternehmensgründung, haben wir der Entwicklung derjenigen Produkte und Dienstleistungen die höchste Priorität eingeräumt, die maximalen Mehrwert für unsere Kunden darstellen.

Bei DIGI denken wir immer sorgfältig über den Bedarf unserer Kunden nach. Wir liefern mit Präzision und Zuverlässigkeit, immer mit dem Ziel höherer Effizienz. Zurzeit arbeiten wir an immer höheren Werten, sowohl im Bereich Umweltfreundlichkeit als auch bei der Benutzerfreundlichkeit unserer Produkte.

1928

Toyoharu Teraoka, der erste Präsident, gründet Asahi Koki Seisakusho K.K. Die Federwaage von Teraoka wird hergestellt und auf den Markt gebracht.

Mit einer alternativen Bauweise, im Gegensatz zu der herkömmlichen Gleichgewichtswaage mit Balken und Gewichten, konnte die Federwaage von Teraoka das Gewicht eines Gegenstands messen, indem er einfach auf die Waagschale platziert wurde.

1934

Takeharu Teraoka, der zweite Präsident, gründet das Teraoka Research Center, den Vorläufer von Teraoka Seiko.

Die Serienproduktion der Federwaage von Teraoka für den Hausgebrauch.

Als erstes Produkt seiner Art in Japan verwendete sie eine Bimetall-Vorrichtung zur Kompensation von Temperaturfehlern, um das fehlerbehaftete Ablesen bei Temperaturänderungen zu korrigieren, ein Problem bei herkömmlichen Federwaagen jener Zeit.

1938

Der Firmenname wird von Teraoka Research Center nach Teraoka Seikosho geändert.

1951

Japans erste mechanische preisrechnende Waage wird vorgestellt.

Dies ist die erste Waage in Japan, die eine Scheibenskala verwendet, um gleichzeitig das Gewicht und den Preis eines Artikels ablesen zu können. Es ist auch die erste dieses Typs, die eine temperaturunempfindliche Feder verwendet.

1954

Japans erste automatisch aufspulende Kamera, die Auto Terra, kommt auf den Markt.

Diese Kamera kann dank ihres integrierten Federmotors sieben aufeinander folgende Bilder in drei Sekunden aufnehmen. Zu jener Zeit war sie einzigartig mit ihrer Fähigkeit, kontinuierliche Hochgeschwindigkeitsfotos zu aufzunehmen. Ihr Nachfolger, die AutoTera II konnte bis zu zwanzig aufeinanderfolgende Bilder aufnehmen.

1960

Ein vollständig elektrisch gesteuerter automatischer Türantrieb wird entwickelt.

Damals waren automatische Türen große und teure pneumatisch oder hydraulisch betriebene Produkte. Ein vollständig elektrischer Türantrieb bedeutete, dass ein preiswertes und kompaktes automatisches Türprodukt produziert werden konnte.

1962

Die Waage „Pearl“ erhält den ersten „Good Design Award“ der Industry.

Ergonomisch mit einem Zifferblatt in Augenhöhe und Waagschale, die durch ihre Position eine einfach Platzierung des Artikels zulässt. Das Produkt wurde auch für sein visuelles Design gerühmt, das sich gut in eine Ladenumgebung einfügte.

1965

Das weltweit erste elektronische preisrechnende Waage wird vorgestellt.

Diese bahnbrechende preisrechnende Waage berechnete den Preis eines Artikels, sobald dieser auf die Waage gelegt wurde und zeigte dann den Preis digital an.

1970

Die elektronische preisrechnende Waage „Hanei“ wird herausgebracht.

Dies ist die erste kommerziell erfolgreiche elektronische preisrechnende Waage des Unternehmens.

1971

Der Export der preisrechnenden Waage „Hanei“ nach Frankreich beginnt.

Es wird eine Einfuhrlizenz auf Basis einer lokalen Typfreigabe erteilt und der Vertrieb beginnt. Dieses Produkt war der erste Schritt zu unserer Expansion in Übersee.

1973

Die preisrechnende Waage „DIGI“, die Waagen ein neues Image verleiht, wird auf den Markt gebracht.

Dieses Produkt war robust genug, um seine Genauigkeit über eine Million Wägevorgänge beizubehalten und benötigte nur halb so viel Platz wie herkömmliche Waagen. Die Waage besaß eine spezielle Vorrichtung für Temperaturausgleich und Vibrationsvermeidung, um Display-Flackern zu verringern.

1976

Der Etikettendrucker „DPS-8000“ wird auf den Markt gebracht.

Dies ist eine elektronische Wiege- und Etikettiermaschine, entwickelt gemäß Recherchen des Backroom-Betriebs in Supermärkten. Sie druckt automatisch ein Etikett für auf die Waage gelegte verpackte Waren.

1978

Die “DIGI Mark II”, die erste elektronische preisrechnende Waage mit Wiegezelle kommt auf den heimischen Markt.

Eine elektronische preisrechnende Waage, entwickelt basierend auf Marktrecherchen, war eine vollständig elektronische Waage, die andere Produkte in Sachen Präzision, Haltbarkeit, Kosten und Geschwindigkeit übertraf.

1979

Das Wiege-POS-System "SM-20", die Kombination aus elektronischer preisrechnender Waage und Drucker mit Umsatzmanagement wird vorgestellt.

Dies ist ein Multifunktions-Vertriebssystem, das Bestandslücken und Ladenhüter vermeiden hilft. Es kann Daten wie Gesamtumsatzzahlen und Ertrag für jeden Artikel sowie die Kundenanzahl pro Tag angeben.

1981

Der Waagendrucker „DPS-1000“ mit Thermodruck- und Textverarbeitungs-Technologie wird auf den Markt gebracht.

Dies ist der weltweit erste Waagendrucker mit einem Mikrocomputer-gesteuerten thermischen Druckkopf. Er kann sowohl Barcode-Druck unterstützen als auch Daten speichern, z. B. Produktbezeichnungen, Preise von Einheiten sowie Verfallsdaten, und kann sie beim Drucken abrufen.

Das automatische Wiege-, Verpackungs- und Etikettiersystem „AWW-2000“ kommt auf den Markt.

Dies ist die weltweit erste automatische Verpackungs- und Preisauszeichnungsmaschine, die automatisch Gewicht, Verpackung und Preisauszeichnung in einem Gerät verarbeiten konnte. Diese Aufgaben waren zuvor von separaten Abteilungen abgewickelt worden. Dieses System stellt einen weiteren neuen Standard für Supermarkt-Backrooms dar.

1982

Der Waagenetikettierdrucker mit Thermodruck- und Textverarbeitungs-Technologie wird herausgebracht.

Der Waagenetikettierdrucker “SM-40”, der Produktbezeichnung, Preis und Gewicht an Verkaufstheken auf das Etikett drucken kann, wird vorgestellt. Der “SM-50” mit Kassenfunktion, die Belege für mehrere Artikel druckte, kam zur gleichen Zeit auf den Markt.

1984

Die vorausberechnende POS-Kasse “SUPER-M3000” kommt auf den Markt.

Dieses Produkt setzt zum ersten Mal auf persönlichen Kontakt an der Theke. Seine Software wurde so programmiert, dass es die Filial-Verwaltung des folgenden Tages von den Umsatzergebnissen ableitete. Dieses Produkt war der Beginn von "POS Teraoka".

Das automatische Lagersteuerungssystem “MATEX” wird vorgestellt.

Dies ist ein Zählsteuerungssystem, das nicht nur Lagerwareneingang und Versandbetrieb durch die Einführung von Waagen in die Zählvorgänge rationalisierte, sondern auch Verbesserungen der Genauigkeit erreichte.

1987

Teraoka Weigh-System Pte. Ltd. In Singapore wird gegründet, und die lokale Produktion beginnt.

Dies war unsere erste Übersee-Produktionsstätte. Sie spielte nicht nur in der Entwicklung eine Rolle, sondern auch im Marketing, und war der erste Schritt in unserer zweiten Globalisierungswelle.

1988

Das automatische Wiege-, Verpackungs- und Etikettiersystem „AW-2600Jr“ wird auf den Markt gebracht.

Dies ist eine automatische Wiege-, Verpackungs- und Etikettiermaschine, die eine kompakte Größe und dramatisch erhöhte Marktdurchdringung besaß. Mit dem Spitznamen “Wrappy” setze sie neue Maßstäbe in Supermarkt-Backrooms.

1989

DIGI European Centre Ltd. (derzeit DIGI Europe Ltd.) in Großbritannien wird gegründet.

Um den Bedarf der europäischen Lebensmittelindustrie gerecht zu werden, gründeten wir dieses Hub für Marketing, Produktentwicklung und Produktion.

1993

Shanghai Teraoka Electronic Co., Ltd. wird in Shanghai, China, als zweites Entwicklungs- und Produktions-Hub für Asien gegründet.

Mit dem Ziel, auf die zunehmend grenzenlose Weltwirtschaft und insbesondere den chinesischen Markt zu reagieren, dessen schnelles Wachstum erwartet wurde, gründeten wir diesen Hub für zur Marketing, Entwicklung und Produktion.

Der “FX-3600” konnte unzählige Artikel verpacken, von in Produkten auf Schalen bis hin zu losen Artikeln.

Dieser neue Typ einer automatischen Wiege-, Verpackungs- und Etikettiermaschine verarbeitet eine Vielzahl von Artikeln, von zerbrechlichen Schalen bis hin zu Obst und Gemüse ohne Schalen, genau wie von Hand verpackt.

1996

Das automatische Wiege-, Verpackungs- und Etikettiersystem der Serie „AW-3600“ erschien.

Dies ist eine bahnbrechende automatische Verpackungs- und Etikettiermaschine, die mittels Super-Stretch-Technik und automatischer Erkennungsfunktion der Schalengröße erhebliche Einsparungen beim Folienverbrauch aufweißt. Sie hilft dabei, Bedienungsfehler zu beseitigen und verbessert die Effizienz.

1999

Ein Abfallwiege- und -Management-System wird auf den Markt gebracht.

Dieses System verwaltet präzise die Entsorgung von Abfällen durch die Überwachung von Zeit, Ort, Menge und Typ der Abfallerzeugung. Es unterstützte die Verringerung der Abfallerzeugung durch „Visualisierung“ das Abfalls.

2000

Der Reinwasser-Verkaufsautomat “ECOA” wird auf den Markt gebracht.

Dies ist ein umweltfreundlicher Verkaufsautomat, der Mehrwegflaschen verwendet. Er bietet lokale Produktion für den lokalen Verbrauch durch Umwandlung von Leitungswasser in Reinwasser vor Ort.

2001

Das Service-CallCenter wurde eröffnet.

Wir eröffneten ein großflächiges Call-Center für unsere Kunden in ganz Japan, und installierten ein Gesamtmanagementsystem, das die Aktivitäten unseres gesamten Service-Personals einheitlich verwaltet.

Das Gesamtfilialinformationssystem „T@web“, das Informationen via Internet bereitstellt, wird vorgestellt.

Mit Web-Technologie integrierte dieses System in der Zentrale, in den einzelnen Filialen, auf Verkaufsflächen in jeder Filiale, in Backrooms und an POS-Kassen erzeugte Informationen. Dies war ein bahnbrechendes System, das erlaubte, Informationen von überall zu suchen und zu nutzten.

2003

Die Einzelhandelswaage „SM-4600“ erhält den „Good Design Award“.

Nach dem ersten „Good Design Award“ der Branche im Jahre 1959 haben weiterhin Auszeichnungen für unsere einzigartigen Features und neuartigen Designs erhalten.

2005

Die Einzelhandelswaage „SM-4600 ELEXY“ mit einem Display der nächsten Generation wird vorgestellt.

Dieses Produkt erlaubt durch den Einsatz des ersten transparenten Displays der Branche Blickkontakte zwischen Kunden und Verkaufspersonal über eine Waage hinweg. Sie stellte durch ihre positive Wirkung auf die Innenraumgestaltung des Verkaufsfläche auch ein herausragendes Beispiel eines Displays der nächsten Generation dar.

2006

Das cloud-basierte integrierte Speisebedienungssystem „Delious“ für Restaurants wird veröffentlicht.

Dieses Produkt ist ein cloud-basiertes integriertes System, das den Servierbereich, die Küche und das Hauptbüro des Restaurants durch einheitliches Datenmangement verbindet. Dieses einzigartige System von DIGI führte Datenmanagement über das Internet ein, lange bevor Cloud Computing allgemeinen üblich wurde.

2007

Das mobile POS/Vor-Scan-System der Serie „EZ“ wird auf den Markt gebracht.

Dieses Produkt ist ein mobiles Mehrzweck-POS-Terminal, das als mobile Filial-POS-Kasse mit mobilem Drucker, einem Selbst-Scan-Terminal oder einem Vor-Scan-Terminal verwendet werden kann, um Warteschlangen zu vermeiden, wenn die Filiale stark besucht ist.

Der Touch-Panel-Ticketverkaufsautomat “Saleup” der nächsten Generation wird auf dem Markt eingeführt.

Dieses Produkt ist ein Ticketverkaufsautomat mit einem großen Touch-Panel, das eine einfache Anpassung der Produktbilder, Schlüsselgrößen und Bildschirmlayouts ermöglicht. Es verfügt über leistungsfähige Verkaufsfunktionalität wie z. B. Sprachführung und unterstützt cloud-basierte Netzwerke.

2010

Die Checkout Revolution WebSpeeza / QCashier kommt auf den Markt.

Dies ist ein POS-System um Scan- und Bezahlvorgang zu trennen. Es verbessert die Kassenproduktivität um etwa das 1,6-fache, basierend auf der Idee, dass Geschwindigkeit der beste Service ist, den man Kunden bieten kann.

Umweltfreundliche Verpackungssysteme werden angekündigt.

AW-4600e
Mit Beibehalten der Super-Stretch-Funktion reduziert dieses Produkt Stromverbrauch und Lärm auf die Hälfte unserer bisherigen Produkte. Zusätzlich zur Reduktion von CO2-Emissionen mit einem Äquivalent von 29 Zeder-Bäumen, bietet es eine benutzerfreundliche Umgebung durch Lärmverringerung.

Maschine für schalenloses Verpacken
Dieses Produkt verwendet für die Verpackung ein Blatt Papier statt einer Schale. Dies reduziert die CO2-Emissionen auf ungefähr ein Sechstel unseres normalen Schaumschalen-Verpackungsprozesses.

2011

Der "Linerless" Etikettendrucker „DPS-8000“ wurde vorgestellt.

Durch Reduzierung der Größe jedes gedruckten Etiketts auf ein Minimum ist er wirtschaftlich und ökonomisch.

2013

Checkout Revolution 4.0 wird angekündigt.

・ Bargeld-Management-System
Dieses System optimiert die Bargald-Management-Aufgaben in den Filialen. Durch die Reduzierung der Routinearbeit bei der Bargeld-Verwaltung hilft es auch, den Gesamtbetrag der Wechselgeldreserven zu verringern.
・ Add-on-Lösung für Selbstzahl-Stationen
Selbstzahlstationen können hinzugefügt werden, ohne bestehende POS-Systeme abzuschalten

Die Serie 5600, darunter ein Etikettendrucker einer neuen Generation mit Benutzerfreundlichkeit, wird eingeführt.

Das System arbeitet mit einer Großanzeige und besitzt Funktionen zur Verhinderung von Fehlbedienungen. Es reduziert die Menge verwendeter Etiketten und Folie. Wegen der Verringerung des Stromverbrauchs ist es sparsamer und für umweltfreundlicher.

Die benutzterfreundliche Schriftart Universal Design (UD) wird eingeführt.

Verwendung einer UD-Schriftart macht bedruckten Etiketten für den Verbraucher leichter lesbar, insbesondere für ältere Menschen.

2014

Feier des 80. Jahrestages.